Fragen und Antworten zum Hülltrieb
Zur Startseite

Ersatzteile BMW AM4

Soviele wie mann braucht ist kein Problem, denn man nimmt dieses Heft und wählt aus.

Die Preise sind leider nur in Reichsmark, aber es gibt alles. Hier ein kleiner Einblick aus der Schatzkammer der Oldtimerbastelei:

Da diese Methode mit der Ersatzteilbeschaffung heute nicht mehr so richtig funktioniert, ist ein mühevollerer Weg gefunden dennoch an die begehrten Teile für den BMW AM4 heran zukommen. Mann macht einfach Skizzen der benötigten Teile und fertigt diese im günstigsten Fall selber. Einige Zeichnungen der Getrieberäder, Tellerrad und Ritzel, Kardanwelle usw. liegen vor.

Die Ersatzteilbeschaffung erfolgt nach dem Prinzip "Do it yourself", oder so: geh mal ins Lager greif in die Kiste und hole ...

Nach fast 80 Jahren die der BMW AM4 auf den Puckel hat, ist es nicht auszuschließen, dass die meisten Verschleißteile, auch wenn man es einigen nicht ansieht, ihre Lastspielgrenzen erreicht haben. An einigen Bauteilen treten neben den normalen Verschleiß vor allem Haarrisse auf, die dann zum Bauteilbruch führen.

Dieses erlebte ich in meinen Anfängen der BMW-Oldtimer-Bastellei wenigstens im Monat einmal. Größere Entfernungen überstand man nur mit einem Sack voller Ersatzteile im Gepäck. Aus diesen Erkenntnissen sind die meisten Teile wie: Steckachsen, Kardanwelle, Schiebestücke, Nutengleitstück, Tellerrad und Ritzel, Blattfedern, komplette Getriebezahnradsätze, Spurstange, Kipphebelwelle, Ventile, Zylinderkopfdichtung und diverse Baugruppen des Chassis und der Karosserie, neu angefertigt.

Bei der Eigenfertigung sind natürlich geeignete Werkstoffe einzusetzen und entsprechende Wärmebehandlungsvorschriften für die Fertigung bestimmter Teile zu beachten. Die Teilenachfertigung erfolgte meistens in größeren Stückzahlen und der Einsatz von Vorrichtungen erleichterte die Fertigung, denn der Fuhrpark umfasste damals vier Fahrzeuge dieses Typs. In den Unterordnern ist nur ein kleiner Überblick an Ersatzteilen zu sehen, die in Eigenfertigung hergestellt sind.

Nachbau der Kurbelwelle des BMW AM4

Da die Kurbelwelle des AM4 nur zwei Hauptlager aufweist, ist deren Belastung sehr groß. Die Kraftübertragung wird ohne eine mittige Unterstützung, vom 1. bis zum 4. Hubzapfen in das Hauptlager abgeleitet. Die Folge sind Harrisse, die dann, am den 4. Hubzapfen zum Bruch führen können. Wer schon einmal so etwas erlebt hat, so wie ich vor einigen Jahren, der weiss, dass neben einem abgerissenen Kolben auch noch ein Loch im Kurbelgehäuse entsteht. Dieses wird durch das seitliche Ausscheren bzw. Verbiegen der sich noch drehenden Kurbelwelle verursacht. So nebenbei bekommt dann auch noch die Zylinderlaufbahn einen vertikalen Riss. Ein Entwurf für einen Nachbau der Kurbelwelle zeigt das Bild. Die technologischen Werte zur Bearbeitung beschreibe ich unter ,, Motoren Teile''.

Einige Maschinen und Vorrichtungen die für die Teilefertigung benötigt werden:

  • Lager-Ausgießmaschine für Pleullager
  • Punktschweißzange (Eigenbau) für Karosseriearbeiten
  • Kokille für Hauptlager
  • Drückvorrichtung für Radkappe / Deckel für Luftfilter

Nach oben

© Günther Greve 2011